Anmerkung der Administratoren

In dieser Rubrik werden Events aufgelistet, die im Eventkalender angekündigt waren. Der Leser bekommt auf diese Weise einen Gesamteindruck von Intensität und Inhalten der kulturellen Aktivitäten. Diese sind hier nicht exakt in chronologischer Reihenfolge dargestellt.

 

Gott - Realität oder Illusion

ist das Thema des Interviews, das Helmuth Müller, Redakteur bei Radio Darmstad mit Thea und Bruno Johannsson führen wird.

(siehe Hauptspalte)

Mi 23.10.21-23 Uhr

Wiederholungen:

Do 8-10, 14-16 Uhr

www.radiodarmstadt.de

 

______________________________________________________________

 

Das Café Philo Chemnitz, dessen Initiatoren wir sind, hat im Wintersemester das Oberthema

ZUKUNFT.

Thea und Bruno Johannsson moderieren die Veranstaltung über

"Zukunftsprognosen - wie sie entstehen und was sie taugen"

am 5.11.2019, 19 Uhr

Kulturzentrum Weltecho,

Annaberger Str. 24,

Chemnitz

Eintritt frei

Schwerpunktbeispiel des Abends: Klimaprognosen

Der Abend war mit 17 Teilnehmern überdurchschnittlich gut besucht, die Diskussion wie immer spannend.

 

Wo kommt Toleranz an Grenzen?

Vortrag und Diskussion

Referenten: Thea und bruno Johannsson

Moderation: Astrid Günther, VHS

Sponsoring: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

Donnerstag, 26.9.2019, 18.45 Uhr

Raum 4.07, Kulturzentrum Tietz, Moritzstr. 20, Chemnitz

Eintritt frei

 

Das  Jahr 2019 steht für uns noch einmal im Zeichen der Toleranz. Das Thema findet beachtliches Interesse, wie wir bei unseren gut besuchten Veranstaltungen in Altenburg/Thür. Werdau, Zwickau und Saarbrücken feststellen konnten. Ein gewisser Höhepunkt steht noch bevor: Die Sächsische Landeszentrale für politischen Bildung erwägt, uns im Jahre 2020 mit dem Thema durch ganz Sachsen zu schicken und führt zu diesem Zweck

eine Pilotveranstaltung durch, zu der wir wir mit diesem  Flyer  herzlich einladen.  Der Teaser ist etwas schwer lesbar. Er lautet:

„Der tolerante Umgang von Menschen miteinander ist ein Grundwert der demokratischen Gesellschaft. Im Vortrag erkunden die Referenten die Rolle der Toleranz im persönlichen Umfeld und in der Gesellschaft. In der Diskussion werden an Hand konkreter Beispiele weitere Fragen thematisiert. Welchen Stil der Kommunikation verlangt Toleranz? Wieviel Offenheit verkraftet unsere Demokratie? Was bedroht sie?“

 

Wo kommt Toleranz  an ihre Grenzen?

Vortrag und Diskussion über einen demikratischen Grundwert

mit dem Philosophenpaar Thea und Bruno Johannsson,

Eine Kooperation der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und der VHS Chemnitz im Rahmen der Reihe

Kontrovers vor Ort.

Donnerstag, 26.9.2019

 18.45  Uhr, Tietz

Moritzstr. 20, 09111 Chemnitz, Raum 4.07

Eintritt frei

Vorstand: Andreas Ortlieb, Robert jan Merkel, Andreas Kretzschmar

 

BYU Management Society

Chapter Leipzig

  

c/o Anwaltskanzlei Dr. Fingerle

Ferdinand-Lassalle Str. 22

Leipzig

 

Der obige Vorstand wurde 2018 durch einen neuen ersetzt, der sein Amt z. Zt. ruhen lässt. Das Chapter Leipzig ist gegenwärtig inaktiv. Der Link zur internationalen Organisation lautet:

 

https://byums.org

Thea Johannsson im Studio von Radio Darmstadt

Thea und Bruno Johannsson

2016 wieder auf Sendung bei Radio Darmstadt. Dieses Mal mit Dialog und Interview über das Thema

Überlegungen zur gegenwärtigen Flüchtlingsproblematik

Thea und Bruno befassen sich seit über einem halben Jahr mit dem Thema. Bruno schreibt ein Buch darüber und versucht dabei aus der gegenwärtigen Krise und christlicher Perspektive Lehren für die Bewältigung der globalen Herausforderung zu ziehen, die durch ca. 60 Mio. Flüchtlinge weltweit gegeben ist. Der Redakteur von Radio Darmstadt hatte die Wahl zwischen 5 Thesen Brunos. Er hat sich für diejenige entschieden, bei der Bruno sein globales Lösungskonzept in einem spontanen Gespräch den kritischen Fragen Theas aussetzen kann.

Die Sendung  kann über das Internet angehört oder heruntergeladen werden über die Links

http://gegendasvergessenlebensarbeit.podspot.de/post/thea-und-bruno-johannsson-die-fluechtlingsfrage-i-dialog-lap-105/

http://gegendasvergessenlebensarbeit.podspot.de/post/thea_und_bruno_johannsson_-_die_fluechtlingsfrage_-_ii_-_gespraech_-_lap-_-fluechtlingsfrage_-_ii_-_gespraech_-_lap-107/

Mit den folgenden Links können auch die beiden vorjährigen Sendungen des Philosophenpaares zum Thema „Der Preis der Wahrheit“ angehört oder heruntergeladen werden.

http://gegendasvergessenlebensarbeit.podspot.de/post/thea-und-bruno-johannsson-der-preis-der-wahrheit-dialog-lap-77/

http://gegendasvergessenlebensarbeit.podspot.de/post/thea-und-bruno-johannsson-der-preis-der-wahrheit-interview-lap-78a/

 

Thea und Bruno würden sich über Kommentare freuen per E-Mail an

 

Bruno.Johannsson@yahoo.com

 

 

 

F. Enzio Busche

Meine Suche nach dem lebendigen Gott

Gedanken aus dem Leben von F. Enzio Busche 

Hardcover

 

Wegen der Schließung des Shops von Latter-day Saints Books&News z. Zt auf diesem Weg nicht lieferbar. Wir warten auf Nachricht von Br. Busche bezüglich einer neuen Bezugsquelle.

 

 F. Enzio Busche wurde 1930 in Deutschland geboren, drei Jahre vor Adolf Hitlers Aufstieg zur Macht. Als der Zweite Weltkrieg begann, war er noch ein kleiner Junge, von der Liebe seiner Eltern geborgen. Als der Krieg endete, war er ein Kriegsgefangener, nachdem er im Alter von vierzehn Jahren in die deutsche Armee eingezogen worden war. Nach dem Krieg fand Enzio sich in einem Zustand der Melancholie und voller Fragen: Wer ist der Mensch? Gibt es einen Gott? Was ist der Sinn des Lebens? Was passiert nach dem Tod? Um Antworten auf seine Fragen zu finden, verpflichtete Enzio sich, in seiner Suche nach dem lebendigen Gott bis an die Enden der Erde zu gehen. Mit der Zeit fand er, wonach er suchte.

 

Heute hat er buchstäblich die ganze Welt als Mitglied des Ersten Kollegiums der Siebziger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) bereist. Er hat in einundvierzig Ländern der Welt, darunter achtzehn, die Teil des Ostblocks waren, gesprochen. Er hat siebzehn islamische Staaten, fünfundvierzig Bundesstaaten der Vereinigten Staaten, sieben Provinzen Kanadas, und achtzig Städte in seinem Heimatland Deutschland besucht und dort gesprochen. Im Laufe dieser Jahre legte er in mehr als viertausend Veranstaltungen immer Zeugnis von der Wahrheit von seinem lebendigen himmlischen Vater und seinem Sohn, Jesus Christus, ab. Sowohl in seiner geistigen Suche nach Wahrheit und seinen späteren Reisen als Vertreter des Evangeliums Jesu Christi hat Elder F. Enzio Busche viele außergewöhnliche Erlebnisse gehabt. Suche nach dem lebendigen Gott ist eine Sammlung von Elder Busches Gedanken über diese Ereignisse und ein Bericht über das lebensverändernde Erwachen, das allen zuteil werden kann, die in dieser Welt nach der Wahrheit suchen.

 

Aktuelle Termine

Café Philo Chemnitz

"Die Wirkungskette von Fanatismus, Hass und Gewalt"

Moderation:

Thea und Bruno Johannsson

Dienstag, 7.5.2019 19 Uhr

Kulturzentrum Weltecho

Annaberger Str 24,Chemnitz

Eintritt frei

Buchvorstellung

Bruno Johannsson:

"Flucht - eine globale Herausforderung"

Dienstag,14.5.2019, 19 Uhr

Stadtbibliothek Werdau

Holzstr. 2a, Werdau

Eintritt: 1 €

 

Das Fachkräfteeinwangs-

gesetz im Lichte der UN-pakte

Vortrag und Podiumsdiskussion

Referenten: Thea und Bruno Johannsson.

Auf dem Podium zusätzlich:

Dr. Martin Böttger und Kay Leonhardt

Moderation: Carsten Müller

4. April 2019 19 Uhr

Martin-Luther-King-Zentrum, Stadtgutstr. 23. 08412 Werdau

Eintritt frei

 

 

Vortrag und Diskussion über das Thema

„Grenzen der Toleranz“

mit dem Philosophenpaar Thea und Bruno Johannsson,

dem Historiker Dr. Stefan Gerber, Jena

und vom Bürgerforum Altenburg  Dr. Gunter Seyffarth und Gebhard Berger.

9.1.2019, 19 Uhr, Kulturhof Kosma, Hauptstr. 16, Altenburg

Eintritt frei

 

 

Vernissage

Visionen in Bewegung der St. Lukas Gilde, Wien

Di, 20.11.18.30 Uhr

Amtshaus Hietzing, Großer Festsaal, 1130 Wien, Hietzinger Kay 1-3

Gast: Heinrich Lersch

Festreden und Tanzperformance

 

 

Migrationspakt

 

am 11.12.2018

 

vertagen!

 

 

Parteiunabhängige

Petition

an die Bundesregierung

 

Die Unterzeichneten rufen die deutsche Bundesregierung dazu auf, in Bezug auf den „Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ der Vereinten Nationen durch ihren Vertreter folgende Maßnahmen zu ergreifen:

 

1. Geltendmachung ihres Einflusses auf der Konferenz von Marrakesch am 10.und 11 12. 2018, dass die Beschlussfassung über den Migrationspakt um mindestens ein Jahr  verlegt wird, um die Bevölkerungen der Mitgliedstaaten inkl. Deutschlands sorgfältiger zu informieren und ihnen Gelegenheit zu geben, sich zu dem Pakt in einem qualifizierten demokratischen Prozess zu positionieren.

 

2.Wenn eine solche Verschiebung nicht durchgesetzt werden kann:

 

2.1. Enthaltung bei der Abstimmung über den Pakt mit der Begründung und Entschuldigung, dass man im Vorfeld einem Timing zugestimmt und eine Informationspolitik betrieben habe, die den demokratischen Prozess im eigenen Land nur mangelhaft zur Entfaltung kommen ließ. Bekundung der weiterhin bestehenden Möglichkeit einer späteren Zustimmung, evtl. nach weiteren Verhandlungen, wenn diese der breit angelegte demokratische Prozess in Deutschland erforderlich macht.

 

2.2. Geltendmachung ihres Einflusses, dass für die anstehende Prozedur bezüglich der Beschlussfassung über den zweiten UN-Pakt, nämlich den über Flüchtlinge (Global Compact on Refugees), den Bevölkerungen der Nationalstaaten mindestens ein Jahr ab vorliegender Übersetzung in der Landessprache für einen demokratischen Beratungsprozess gegeben wird.

 

3.Wenn die Verschiebung durchgesetzt werden kann: Geltendmachung ihres Einflusses, dass

 

3.1. Der Pakt für Migration eine Reform- und Ausstiegsklausel erhält,

 

3.2. die Zeit in Marrakesch dazu genutzt wird, um den bereits als Beschlussvorlage vorliegenden Text des UN-Paktes für Flüchtlinge im Zusammenhang mit dem Migrationspakt zu diskutieren mit dem Ziel, evtl. beide Pakte nach einem Jahr gemeinsam zu beschließen und damit den Gesamtzeitplan der UNO doch noch in etwa einzuhalten.

 

4. In Deutschland zügige Einbringung, parlamentarische Beratung und öffentliche Diskussion eines Einwanderungsgesetzes und evtl. Anpassung der gesamten flüchtlingspolitischen Gesetzgebung, sodass eine mögliche deutsche Unterschrift unter beide UN-Pakte mit der dann bestehenden deutschen Gesetzeslage  kompatibel ist.

 

Zur Mitzeichnung bitte diesen Link benutzen:

https://www.openpetition.de/petition/online/migrationspakt-am-11-12-2018-vertagen-parteiunabhaengige-petition

Bei der Mitzeichnung muss an openPetitions Name und E-Mail-Adresse genannt werden. Letztere wird nicht veröffentlicht. Auch die Veröffentlichung des Namens kann abgewählt werden. Der Unterstützer wird dann als "nicht öffentlich" bezeichnet. Der Petent kann über das System, d. h. ohne Kenntnis der Adressen, Rundmails versenden.

Achtung: Wegen einer konkurrierenden strikt ablehnenden Petition, die pro Tag mehr als 10.000 Mitunterzeichner findet, ist das System von openPetitions zeitweise überlastet und es kommt der Fehlercode 403. Am besten vormittags oder am späteren Abend nochmals versuchen.

 

 

Begründung für die Petition

„UN-Migrationspakt vertagen!“

 

Die vorliegende Petition ist voll und ganz parteiunabhängig. Grundsätzlich halte ich wie die Bundesregierung einen globalen Migrationspakt für wünschenswert, da Migration ebenso wie Flucht ein globales Phänomen ist.  In der UN-Beschlussvorlage sehe ich aber Widersprüche und Unklarheiten. Insbesondere habe ich  schwerwiegende Bedenken gegen Prozedere und Timing sowie die Abtrennung von dem Pakt für Flüchtlinge. Deshalb: Vertagen.

 

Zu 1. Der UN-Beratungsprozess unter maßgeblicher Mitwirkung Deutschlands  begann nach Verabschiedung der New Yorker Erklärung (vgl. https://refugeesmigrants.un.org/print/declaration) im September 2016  und endete nach ca. 22 Monaten am 11.7.2018 mit Verabschiedung der Beschlussvorlage für Marrakesch. Deren deutsche Übersetzung lag am 30.7.2018 vor zu (vgl. http://www.un.org/depts/german/migration/A.CONF.231.3.pdf). Mir ist keine Maßnahme der Bundesregierung bekannt, die deutsche Öffentlichkeit über die New Yorker Erklärung, die anschließende Serie von UN-Konferenzen und deren Ergebnis zu informieren. Auch der Bundestag wäre möglicherweise mit der hoch sensiblen Materie nicht befasst worden, wenn es nicht auf Antrag der AfD am 8.11.2018, also 3 Monate nach Erscheinen der Übersetzung, eine ca. 90minütige Debatte gegeben hätte (vgl. Video https://www.youtube.com/watch?v=hfMAlxzmxBk). Ich halte das Dokument für so wichtig, dass eine umfangreiche öffentliche Debatte erforderlich ist, zumal nicht nur von der AfD, sondern auch aus der CDU/CSU inzwischen erhebliche Bedenken angemeldet werden und bereits 7 Staaten ausgestiegen sind. Es kann sich dabei nicht nur um „Dummköpfe“ handeln, wie der eine oder andere Redner in der Bundestagsdebatte nahegelegt hat. Zu einer qualifizierten öffentliche Debatte gehört auch, dass alternative wissenschaftliche Gutachten zur rechtlichen und politischen Bindekraft und zu den zu erwartenden ökonomischen, sozialen und politischen Auswirkungen  sowohl dieser wie der ebenfalls in Arbeit befindlichen flüchtlingspolitischen Vereinbarung eingeholt werden.

 

Zu 2.1. Insbesondere aus Respekt vor der demokratischen Kompetenz der eigenen Bevölkerung sollte sich Deutschland der Stimme enthalten, wenn eine Vertagung nicht durchgesetzt werden kann. Dieser Respekt ist der höhere Wert im Vergleich zu dem Gesichtsverlust, den Deutschland als ein Staat erleidet, der den Pakt an führender Position mit ausgehandelt hat. In Sachen Timing hat Deutschland zusammen mit allen anderen Staaten versagt. Man sollte diesem Fehler nicht den nächsten hinzufügen und die Spaltung  Deutschlands und der EU weiter vertiefen.

 

Zu 2.2.Außerdem besteht die Gefahr, dass sich diese miserable Zeitplanung auch im Hinblick auf den zweiten UN-Pakt, nämlich den für Flüchtlinge,  nicht bessert. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb ich diese Petition gestartet habe. Sie reicht insofern in ihrer Bedeutung über Marrakesch hinaus.

 

Zu 3.1.: Die schwierige Diskussion über legale und politische Bindungswirkung des Migrationspaktes würde dadurch entlastet, dass man eine Austrittsmöglichkeit aus dem Pakt explizit vorsieht.  Dies hätte auch den Vorteil, dass man  das Votum zukünftiger Generationen nicht vorwegnimmt.

 

Zu 3.2. Der Übergang zwischen Flucht und Auswanderung ist fließend. (Vgl. dazu Bruno Johannsson: Flucht – eine globale Herausforderung, S. 16-20, ISBN: 978-3-740743-116) Beide Prozesse bedürfen deshalb einer simultanen globalen Analyse und Regelung. Dies legt nahe, die beiden UN-Pakte im Zusammenhang zu beraten und zu beschließen. Ein Beispiel für die Verzahnung von Migration und Flucht: Die Ablehnungsquoten bei Asylverfahren durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge  lag in den letzten Jahren zwischen 20 und 30 % i Das bedeutet, dass ein beachtlicher Teil aller 

 

angekommenen Flüchtlinge nach Urteil der Ämter eher Auswanderer als Flüchtlinge waren und folglich unter die Regelungen des UN-Migrationspaktes fallen würden.

 

Zu 4. Welche faktische Bindungskraft ein solcher UN-Pakt im Unterschied zu einem völkerrechtlichen Vertrag hat, würde sehr gut deutlich werden, wenn in 2019 das deutsche Einwanderungsgesetz verabschiedet und mit der flüchtlingspolitischen Gesetzgebung harmonisiert würde.  Es würde die deutschen Interessen zeigen und wäre Grundlage für die Verhandlungen auf UN-Ebene.

 

Diese Petition soll eine simultane Regelung von Migration und Flucht in nationaler und globaler Perspektive für viele Millionen Menschen in Herkunfts- Transit- und  Aufnahmeländern fördern, dabei die demokratische Bürgerbeteiligung in Deutschland stärken und vor einer Vertiefung des Risses in unserer Gesellschaft bewahren. Unabhängig von jeder Partei lade ich ein zur Unterschrift.

 

 

Plakat zum Konzert 2013 in Werdau

 

Café Philo

eine Kooperation der VHS und dem Freien Institut für Bildung e. V.

1. Sitzung im Wintersemester 2018

zum Thema

Toleranz und starke Überzeuguzng - ein Dilemma?

Moderatoren: Thea und Bruno Johannssom

am 2.10.2018 19 Uhr

im Weltecho, Annaberger Str 24., Chemnitz

 

Moderierte Diskussion

mit Thea und Bruno Johannsson zum Thema

Hat Goethe Recht?

Toleranz und Akzeptanz

Do 4.10.2018 19 Uhr

Martin-Luther-King-Zentrum, Stadtgutstr. 23,  Werdau.

 

Thea und Bruno Johannsson

Agenda für eine global-solidarische Flüchtlingspolitik

Vorstellung und Diskussion

Eine Veranstaltung der VHS Chmenitz

am 23.10.2018 18.45 Uhr

im Kulturzentrum Tietz, 4. Etage, Moritzstr. 20, Chemnitz

 

Buchvorstellungen von

"Bruno Johannsson:

Flucht - eine globale Herausforderung"

am 24.9.2018 19 Uhr bei der VHS Saarbrücken, Saal 2, Schlossplatz, Saarbrücken

 

Philosophischer Dialog

des Philosophenpaares Thea und Bruno

zum Thema

Flüchten oder Bleiben

im Schirmbeck-Haus, Park Rosenhöhe 13, Darmstadt,

am 25.9.2018 19 Uhr,

Eintritt frei

 

"Flucht - eine globale Herausforderung"

lautet eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der VHS Zwickau und des Martin-Luther-King-Zentrums Werdau, bei der Thea und Bruno Johannsson Referenten sind. Die vierte Veranstaltung steht unter dem Titel

Global-solidarische Flüchtlingspolitik

und findet am Donnerstag,, 17.05.2018 19 Uhr im

Martin-Luther-King-Zentrum, Stadtgutstr. 23 Werdau statt.

Eintritt frei.

 

CHRISTLICHE KUNST HEUTE Eine Ausstellung von Sculpturen, Bildern, Zeichnungen und Druckgrafik von Heinrich Lersch im LDS-STUDIENZENTRUM 1080 Wien, Florianigasse

7.Eröffnung am22.3. um 18.30 Weitere Öffnungszeiten: 23. 24. u.25.3. Von15h bis 19 Uhr. Eintritt frei

 

Café Philo Chemnitz

eine Kooperation der VHS Chemnitz und des Freien Instituts für Bildung e. V.  (FIB) geht in das 14. Semester mit dem Generalthema

Wirklichkeit.

Die zweite Veranstaltung wird von Thea und Bruno Johannsson moderiert zu dem Thema

Subjektivität und Objektivität - wo fängt Verzerrung an?

Termin: 08.05 2018 19 Uhr

Ort: Lokomov,

Augustusburger Str. 102

Chemnitz

Der Höhe- und Schlusspunkt bei der Bearbeitung des Themas Demokratie durch Thea und Bruno Johannsson:

Schafft die Demokratie sich selber ab?

lautet die Frage, die beide in einem von Ihnen entwickelten neo-sokratischen Dialog behandeln werden. Es geht darum, was aus dem Aufstieg von Trump, Erdogan, Orban, Kaczinsky u.a. für Konsequenzen zu ziehen sind.

Montag, 15.1.2018, 19 Uhr

im Martin-Luther-King-Zentrum, Werdau,

Stadtgutstr. 23

Eintritt frei

In dem Buch "Spielregeln der Gesellschaft" (siehe Mittelteil dieser Startseite nach dem Pearson-Gedicht) findet sich ebenfalls ein Dialog zum Thema Demikratie. Es ist das Buch zur Veranstaltung.

 

Die BYU-Management-Society, Chapter Leipzig,

hat im Juni 2017 einen neuen Vorstand gewählt

In einer Mitgliederversammlung am 30.6.2017 wurde der bisherige Vorstand entlastet und mit Dank entlassen. Es bestamd Einigkeit darüber, dass die Arbeit der BYUMS wertvoll ist und fortgesetzt werden sollte.

Als neuer Vorstand wurden einstimmig bestätigt

Roberto Schmidt, Annaberg-Buchholz

Andreas Ortlieb, Leipzig

Peter Korschewski, Leipzig.

Mit dem ehemaligen Vorsitzenden Andreas Ortlieb im neuen Vorstand ist Kontinuität gewahrt. Da Annaberg-Buchholz zum Pfahl Dresden gehört, wird der pfahlübergreifende Charakter der Organisation betont. Mitglieder und Nicht-Mitglieder in jeder Alters- und Berufsgruppe in Sachsen, Thüringen und Bayern sind zur Mitarbeit eingeladen. Schwerpunkt ist das Networking unter den Mitgliedern und die Unterstützung von Studenten und Arbeitslosen bei ihrer Ausbildungs- und Karrieregestaltung. Für dieses Jahr wird zusätzlich eine karitative Aktion geplant. Auch kulturelle Veranstaltungen wurden in einem ergiiebigen Brain-Storming der Anwesenden erwogen. Das anschließende gemütliche Beisammensein wurde durch ein leckeres Buffet von Frau Ortlieb besonders angenehm gestaltet.

Bei Interesse an weiteren Informationen und/oder Mitwirkung bitte wenden an

BYU Management Society

Chapter Leipzig

c/o Anwaltskanzlei Dr. Fingerle

Ferdinand-Lassalle Str. 22

Leipzig

https://byums.org

 

Aus Anlass

„30 Jahre LDS BOOKS 1986 – 2016“

ist es uns eine Freude und Ehre, Ihnen ein ganz außergewöhnliches Werk der Literatur der Heiligen der Letzten Tage anbieten zu dürfen

James E. Talmage: Jesus der Christus

Illustrierte Jubiläumsausgabe 100 Jahre

Als der Autor James E. Talmage dieses Werk 1915 erstmals veröffentlichte, verbreitete sich die Begeisterung unter den Mitgliedern und Freunden der Kirche wie ein Lauffeuer. Bis heute, 100 Jahre später, hat sich daran nichts geändert. „Jesus der Christus“ ist Teil der offiziellen Bibliothek für Vollzeitmissionare und Missionarinnen. Diese umfasst lediglich vier Titel – das Hauptwerk ist seit Jahr und Tag „Jesus der Christus“. Dieses Werk ist von der Ersten Präsidentschaft der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) offiziell autorisiert.

Mitglieder erhalten das Werk als Quartalsband für II und IV 2016. Nichtmitglieder können den Band für 89,90 € inkl. MWSt, zzgl. Versandkasten bestellen bei info@ldsbooks.de. Nähere Einzelheiten unter dem Link

http://lds-e-news.org/epages/6b39c74c-eaf1-411f-b768-988a23a9866b.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/6b39c74c-eaf1-411f-b768-988a23a9866b/Categories/Jesus_der_Christus__Jubilaeumsausgabe



(LDS NEWS) Jetzt VORRAT anlegen, denn wenn die Exemplare vergriffen sind ist es zu spät.
Dieses Jahrhundert Werk wird voraussichtlich nie mehr neu aufgelegt werden, oder wenn dann erst in Jahrzehnten.

Bestellen Sie für Freunde und Familienmitglieder, auch Enkel und Urenkel
Jesus der Christus - Illustrierte Jubiläumsausgabe

JETZT bis 28. Februar 2017: 2 Exemplare bestellen nur 1 Exemplar bezahlen

Bestellung per E-Mail oder über den LDS BOOKS Online Shop

Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.

 


 

RÄUMUNGSVERKAUF:


LDS BOOKS übersiedelt das Lager in neue Räumlichkeiten.

Alle lieferbaren Titel (außer Jesus der Christus) - siehe im LDS BOOKS Online Shop - erhalten Sie jetzt zum Preis von nur
                                         9.90 Euro plus 4.00 Euro Versandkosten pro Buch

Jeder lieferbare Buchtitel für nur 9.90 Euro (gültig für Versand nach Deutschland, Österreich und die Schweiz)

Jetzt sofort bestellen.

Aktion gilt für jeden Titel solange der Vorrat reicht und endet am 28. Februar 2017

Alles MUSS raus bevor LDS BOOKS&NEWS sein neues Lager in Betrieb nimmt.


E-Mail:                                     info@ldsbooks.de
LDS BOOKS Online Shop:  www.ldsbooks.de

 


 

Veranstaltungen

mit HLT-Beteiligung

08.05.2017

Café Philo Chemnitz

Eine Initiative von Thea und Bruno Johannsson

mit dem Thema

Bildung und Werte

Moderation:

Annett Schudera

Thea Johannsson

19 Uhr,

Kino im Weltecho, Annaberger Str. 24, Chemnitz

 

EUROPATOURNEE 2016 DES MORMON TABERNACLE CHOIR MIT DEM ORCHESTER AM TEMPELPLATZ

 

INFORMATION ZU DEN EINTRITTSKARTEN

 

FRANKFURT AM MAIN

Samstag, 9. Juli 20 Uhr, Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst

Der Verkauf von Eintrittskarten wird ausschließlich online und telefonisch abgewickelt. Es gibt keinen Verkauf über Gemeinden und Pfähle:

Telefon: 01805 3601 240; Online über folgenden Link:

http://www.ticketmaster.de/event/mormon-tabernacle-choir-und-orchestra-at-templesquare/tickets/167031?brand=de_jahrhunderthalle&camefrom=de_va_VA01503

Sie gelangen Sie zu einer Seite mit dem Sitzplan der Jahrhunderthalle, auf der Sie Karten bestellen können. Preise: 16, 27, 38, und 44 Euro.

Aufgrund der vielen Anfragen die uns im Vorfeld des Konzertes erreicht haben, gehen wir von einer hohen Nachfrage aus.

 

BERLIN

Konzert am Mittwoch, 29. Juni Veranstaltungsort: Berliner Philharmonie, Beginn um 20 Uhr Eintrittskarten verfügbar online unter: www.eventim.de Eintrittskarten verfügbar vor Ort bei: Verkaufsstellen von Eventim Sechs Wochen vor dem Konzert: Philharmonie Berlin, Kartenschalter, Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

 

NÜRNBERG

Konzert am Freitag, 1. Juli Veranstaltungsort: Meistersingerhalle, Beginn um 20 Uhr Eintrittskarten verfügbar online unter: www.eventim.de Eintrittskarten verfügbar vor Ort bei: Verkaufsstellen von Eventim Eine Stunde vor dem Konzert: Meistersingerhalle, Kartenschalter, Münchener Straße 21, 90478 Nürnberg

 

ZÜRICH

Konzert am Mittwoch, 6. Juli Veranstaltungsort: Hallenstadion Beginn um: 19.30 Uhr Eintrittskarten verfügbar online oder telefonisch unter: Online: www.ticketcorner.ch Telefon: (+41) 0 900 800 800 (Gebühr 1,19 CHF pro Minute) Eintrittskarten verfügbar vor Ort bei: Verkaufsstellen von Ticketcorner

 

12.01.2016

Café Philo Chemnitz

Eine Initiative von Thea und Bruno Johannsson

mit dem Thema

Internet und Bildungswesen

19 Uhr,

Café im Weltecho, Annaberger Str. 24, Chemnitz

 

08.12.2015

Café Philo Chemnitz

Eine Initiative von Thea und Bruno Johannsson

mit dem Thema

Netzmenschen - wie das Internet Beziehungen verändert

19 Uhr,

Lesecafé Odradek, Leipziger Str. 3, Chemnitz

 

14.11.2015

BYU Management Society

Chapter Leipzig

Mitgliederversammlung

und Vortrag zum Thema:

Extremsport  für Unternehmensführung nutzen.

Leipzig, Oeserstr.39

18 Uhr

Gäste herzlich willkommen.

 

 

24.10.2015

HLTbenCH-Konferenz

Schloss Landshut, Bern

Ein Treffen zum HLT-internen Networking

Nähere Informationen:

www.gappbridging.com

 

03.11.2015

Café Philo Chemnitz

Eine Initiative von Thea und Bruno Johannsson

mit dem Thema

Fitness Apps, Photoshop und mein neues Profil. Körper im Netz.

Moderation:

Dr.habil. Wolfram Ette, Mike Breuer

19 Uhr, Club der Kulturen der TU Chemnitz, Thüringer Weg 3, Chemnitz

 

 

 

Thea Johannsson im Studio von Radio Darmstadt

 

Thea und Bruno Johannsson

auf Radio Darmstadt

 

Thea und Bruno Johannsson haben fünf Bände philosophische-Dialoge produziert, die nach und nach veröffentlicht werden sollen. Ein Redakteur von Radio Darmstadt, Herr Helmuth Müller, hat für dieses Projekt 2 Sendungen über insgesamt 3 Stunden eingeräumt. In der ersten Sendung stellen die Autoren sich selbst und das von ihnen entwickelte Dialogverfahren vor. Danach wird ihnen vom Redakteur das von diesem selbst gewählte Diskussionsthema mitgeteilt, über das Thea und Bruno in einen spontanen Live-Dialog treten. Das Thema des Dialogs lautet: Der Preis der Wahrheit.  Die zweite Sendung ist eine Woche später in Form einer Telefonkonferenz entstanden und beinhaltet ein Interview des Redakteurs mit dem Philosophenpaar über Methode und Inhalt der ersten Sendung. Dabei ist ihm das Kompliment entschlüpft: ‚Eine sehr gut nachvollziehbare Diskussion‘. Thea und Bruno sind der Meinung, dass ihre Methode in dieser oder einer leicht abgewandelten Form in Familie, Schule Kirche und Beruf nützlich sein kann. Sie würden sich freuen, wenn diejenigen, die die Zeit zum Reinhören finden, auch ein paar Takte Rückmeldung – positiv und/oder negativ - an Bruno.Johannsson@yahoo.com geben könnten.

 

Die Sendungen stehen dauerhaft als Podcast im Internet  zum Hören und/oder Herunterladen zur Verfügung. Klicken Sie bitte auf diesen Link und sie kommen direkt zum Interview des Redakteurs mit Thea und Bruno:

http://gegendasvergessenlebensarbeit.podspot.de/post/thea-und-bruno-johannsson-der-preis-der-wahrheit-interview-lap-78a/

Podcast-Titel: Thea und Bruno Johannsson – Der Preis der Wahrheit – Interview – LAP-78A

Der Weg zum eigentlichen Dialog ist etwas komplizierter:

Bitte diesen Link anklicken: http://gegendasvergessenlebensarbeit.podspot.de.

Dann ganz rechts oben im Suchfeld eingeben: Johannsson.

Danach runterscrollen zum Dialog.

Jetzt können sie mit den ganz unten angegbenen Funktionen anhören oder runterladen.

 

 

 

 

Die Künstler bei einer Probe in Werdau

 

Amerikanisches Duo in der Marienkirche Werdau

 

Das Benefizkonzert des Tenors David Seay und des Organisten Tyler Böhmer in der Marienkirche Werdau am 19. August 2015 war ein schöner Erfolg: Ca 130 Besucher verfolgten die Darbietungen europäischer und amerikanischer Kirchenlieder sowie der Bachkantate „Ich habe genug“. 635 Euro wurden für die Musikschule Clara Wieck gespendet. Die Presse hat mehrfach sehr wohlwollend berichtet.

Europatournee des Contemporary Dance Theatre der BYU

13.7. Eisenstadt

14.7.Wien

16.7.Würzburg

(Main-Franken-Theater)

Näheres unter

LDS-E-News 23.Wo

Dienstag, 13.01.15 19 Uhr

Café Philo, Chemnitz

Initiatoren T&A Glumann, Kooperation VHS/FIB

4. Session im 6. Semester

Thema:

Individuelle und kollektive Erinnerung

Moderation:

Andreas Freidl, Celia Rothe

Lesecafé Odradek, Leipziger Str.1, Chemnitz

Piano Guys

                  Europatournee 2014

 

09.04. 2014   Mailand (Italien), Teatro dal Varme

11.04. 2014   Istanbul (Türkei), Zorlu Center

14.04. 2014   Moskau (Russland) International House of Music

16.04. 2014   London (England), 02 Shepherd's Bush Empire

17.04.2014   Manchester (Englang), The Bridgewater Hall

 

10.11. 2014   Luzern (Schweiz) KKL

11.11. 2014   Wien (Österreich),Stadthalle A

13.11. 2014   München (Deutschland), Circus Krone

14.11. 2014   Leipzig (Deutschland), Haus Auensee

15.11. 2014   Essen (Deutschland), Colosseum

17.11. 2014   Hamburg (Deutschland), CCH1

18.11. 2014 Nürnberg (Deutschland), Meistersingerhalle

19.11. 2014   Mannheim (Deutschland), Rosengarten

20.11. 2014   Saarbrücken (Deutschland), Saarlandhalle

21.11.2014   Düsseldorf (Deutschland), Mitsubishi Electr. Hall

22.11. 2014   Hannover (Deutschland), Kuppelsaal

24.11. 2014   Berlin (Deutschland), Tempodrom

Ulrich Kosak bei der Eröffnung seiner Ausstellung
The Band of Brothers im Tivoli, Freiberg, beim Ball des Pfahles Dresden 2014

Dienstag, 2.12.14 19 Uhr

Café Philo, Chemnitz

Initiatoren T&A Glumann, Kooperation VHS/FIB

3. Treffen im 6. Semester

Thema:

Kunst und Erinnerung

Moderation:

Dr. habil.Wolfram Ette

Lesecafé Kaffeesatz

Zietenstr. 40, Chemnitz

 

Mai bis November  2014

Ausstellung von Werken des Malers

 Ulrich Kosak

im Foyer der Pleißentalhalle

Werdau, Crimmitschauer Straße

Montag,10.11.2014

 

Dienstag, 4.11.2014 19 Uhr

Café Philo

zum Thema

Gedenkkultur

Angelika Glumann moderiert zusammen mit

Doreen Möldner vom Archäologiemuseum Chemnitz

im Café Lokomov

Augustusburger Str. 102

 09111 Chemnitz

 

Mittwoch 15.10.2014

20 Uhr 

Philosophy Slam

mit Angelika Glumann

als Slammerin

Freimaurerloge

Franz-Ludwig-Str. 16

96047 Bamberg

 

Sonntag, 24.8.2014 18 Uhr

Ein feste Burg ist unser Gott.

Psalmen und Hymnen.

Am Klavier: Annika Vogel und David Seay

Gemeindehaus Zwickau, Gellertstr. 1

Freitag, 25.7. 19 Uhr

 

Samstag 27.9. 9 Uhr

Fußballturnier

Berlin

 

Literatenlesekreis

Gemeindehaus HH-Wilhelmsburg,

Veringstr. 119

Thorolf B. Glumann

 

hat den Preis der Jury beim

 

1. Chemnitzer Philosophy

 

Slam

 

mit seinem Essay

"Ich liebe dich, wenn ich mich liebe. Ich liebe mich, wenn ich dich liebe"

gewonnen.

 

Der 1. Chemnitzer Philosophy Slam fand am 3. Juli 2014 im Kulturzentrum Tietz statt. Der große Saal war trotz 11 € Eintritt mit ca. 75 Gästen gut gefüllt. Jeder Slammer hatte maximal 15 Minuten Zeit, einen philosophischen Text zu präsentieren. Dieser wurde dann von jedem Jurymitglied kommentiert. Am Ende der Veranstaltung einigte sich die Jury über ihren Preisträger. Danach wurde das Publikum aufgefordert, seinen Preisträger durch die Stärke des in Dezibel gemessenen Applauses zu küren.

 

Jury

Prof. Dr. Bernadette Malinowski

Dekanin der Philosophischen Fakultät der TU Chemnitz und Inhaberin des Lehrstuhls für neuere Deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft

Dr. phil Gerhard Hofweber

Initiator des Philosophy Slam

Burkhard Müller

Dozent für Latein und Literaturkritiker bei der Süddeutschen Zeitung

 

Der Preis des Publikums ging an

Eva Wunderbar, Berlin.

Sie hat einen gereimten philoosphischen Text sehr kunstvoll vorgetragen. Dieser befasste sich rein zufällig (?) auch mit dem Thema Eigenliebe - Nächstenliebe, und zwar aus der Sicht einer jungen Frau, die Beziehungsprobleme hat.

 Inzwischen hat Eva Wunderbar ihr erstes Album veröffentlicht.

 

Donnerstag,,24.7.2014

Martin-Luther-King-Zentrum, Werdau unter Mitwirkung von Angelika Glumann:

Gedenkfeier zum Ausbruch des 1. Weltkrieges mit

einer Ansprache des Oberbürgermeisters Czarneky und der Einweihung einer Gedenktafel für

Paul Gansmüller

Werdau, Torbogen an der Stadtgutstraße

 

 

Freitag, 20.06. 19 Uhr

Premiere:

Literaten und Poeten Lesekreis

Autoren lesen aus ihren Werken.

Jeder kann lesen oder zuhören.

Gemeindehaus

HH-Wilhelmsburg

 

Dienstag, 07.01.14 19 Uhr, Chemnitz

Café Philo, eine Initiative von T & A Glumann in Kooperation mit dem Freien Institut für Bildung e. V. und der VHS Chemnitz. Jetzt im 5. Semester mit der 4. Sitzung zum Thema Egoismus:

Jenseits des Egoismus

Leben wir in einer Gesellschaft, die ein jenseits des Egoismus nicht mehr kennt? Gibt es hier Unterschiede zwischen den Kulturen?

Moderation: Celia Rothe, Matthias Zwarg

Bandbüro Chemnitz e. V., Mühlenstr. 94, Chemnitz

Eintritt frei

Donnerstag, 7.11. bis Samstag 9.11.2013

  Glanz und Elend des Kommunismus

  Interdisziplinäre Konferenz in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Politische

  Systeme und Systemvergleich der Technishen Universität Dresden und der

  Bundeszentrale für Politische Bildung Bonn.

  Deutsches Hygiene Museum Dresden, Lingnerplatz 1

  Thorolf und Angelika Glumann werden hier als Teilnehmer anwesend sein.

  Die Themen der 7 von namhaften Professoren gestalteten Sessionen:

  Was ist Kommunismus?

  Gibt es einen natürlichen Kommunismus?

  Kommunistische Kulturen in Gesellschaft und Religion

  Kommunismus als Staatswirtschaft

  Aufbau, Stagnation und Verfall kommunistischer Systeme

  Warum kollabierten kommunistische Systeme?

  Lehren aus den Erfahrungen mit dem Kommunismus.

 

Dienstag, 5.11.13 Chemnitz

   Café Philo, eine Initiative von Thorolf und Angelika Glumann in Zusammenarbeit mit der VHS Chemnitz und dem Freien Institut für Bildung e. V. Inzwischen in 4

   Semestern mit jeweils 4 Veranstaltungen bewährt. Jetzt im 5. Semster die

   zweite Sitzung

   Wie egoistisch sind wir?

   Moderation: Dr. habil. Wolfram Ette, Claudia Kanz

   Lessing-Buchhandlung, Franz-Mehring-Str. 8, Chemnitz

 

Dienstag, 1.10.2013, Chemnitz

   Gibt es persönlichen Erfolg ohne Egoismus?

   Egoismus und Gesellschaft

   Was stellen wir uns unter Erfolg vor? Ist das Leben ein Nullsummenspiel: Mein

   Vorteil ist eines anderen Nachteil? Wer trifft unsere Entscheidungen: Der Bauch

   und/oder das Gehirn? Ist Zielerreichung ohne Opportunismus möglich?

   Moderation: Thorolf und Angelika Glumann

   Erste Session im Wintersemester des Café Philo, einer Kooperation der VHS und

   des Vereins für Freie Bildung e. V.

   19 Uhr im Tietz, 3. Etage, Moritzstr. 20

Freitag, 27.9. bis Sonntag 29.9.2013

Fußballturnier mit Tanzabend in Berlin

  27.9.           Tanzabend im Pfahlhaus Berlin

  28.9.  9 Uhr  Fußballturnier auf dem Fußballplatz Wutzkyallee, Berlin

  29.9. 10 Uhr JAE-Sonntag im Pfahlhaus Berlin

  Kontakt: michael.klimpel@gmx.de

Samstag, den 22.06.2013, Forst

             Fußballturnier für die ostdeutschen Gemeinden, Beginn 9 Uhr

 

Samstag, den 15.06.2013, Darmstadt

            FAIR-Konferenz 2013

            Gemeindehaus Darmstadt, Richard-Wagner-Weg 68

            Einlass ab 8 Uhr, Beginn 9 Uhr, Ende 17.15

            Anmeldung über http://de.fairlds.org

            Vorträge

                        Scott Gordon: Am Glauben festhalten

                        Ron Barbey: Joseph Smith: Visionen

                        Marvin Perkins: Schwarze in de Heiligen Schrift

                        Brant Gardner: Das Buch Mormon

                        Greg Smith: Polygamie

                        Kevin Barney: Das Buch Abraham

                        René Krywult: Dreifaltigkeit und das Gottesbild der Mormonen.

                                             Ein Vergleich

 

 

Dienstag, 04.06.13, 19 Uhr, Chemnitz

                Wo fängt Lüge an?

                 Lüge und Wahrheit.

                Moderation T & A Glumann

                Im Café des Tietz, Moritzstr. 20, 3. Etage

                Session des Café Philo Chemnitz, eine Kooperation der VHS und

                des Freien Instituts für Bildung e. V.. T & A Glumann sind 

                Initiatoren dieser Veranstaltungsreihe, die bereits im 

                vierten Semester läuft. Sie sind auch Gründungsmit-

                glieder des Vereins.                

 

Donnerstag, 14.03.13  18.30 Uhr , Saarbrücken

               T & A Glumann: Das Gehirn und das Ich. Vortrag zu Stand

               und philosophischen Implikationen der Gehirnforschung

               Raum 1, VHS-Zentrum Saarbrücken, Am Schlossplatz

               Eintritt: 3,00 €

               Es waren 25 Personen anwesend, davon 4 aus dem Zweig

               Saarbrücken. Der Stand der Gehirnforschung wurde mit

               Filmsequenzen dargestellt. Die Diskussion war intensiv und

               spannend.

    

Dienstag, 11.12.12 19.30 Uhr Dresden

               Christian Vuissa: Silent Night, Film.  Engl. mit Untertiteln

               UCI Kinowelt Elbepark Lommatzscher Straße 82, Dresden

               Die übrigen Termine und Kartenreservierung siehe

               www.mirrorfilms.com/tour.

 

Montag, 17.12.12 13.30 Uhr   Plauen

              T & A Glumann: Wie werde ich glücklich? Ein uraltes Problem

              Vortrag vor ca. 120 Mitarbeitern des Finanzamtes Plauen.   

              Eine Kooperation mit der Volkshochschule Vogtlandkreis, Außenstelle

              Reichenbach

 

Dienstag, 08.01.2013, 19 Uhr, Chemnitz

               Macht und Masse - Macht und Rausch

                    Café Philo: Ganz im Stile der Philosophen des Alten Athen,

               Gedankenaustausch in gemütlicher Atmosphäre. Jeder kann mitreden.

               Moderation: Nadine Hacker, Andreas Freidl, Eintritt frei

               Café im Weltecho, Annaberger Str. 24, Chemnitz

               T & A Glumann sind Initiatoren dieser Veranstaltungsreihe, an diesem

               Abend aber nur Diskussionsteilnehmer.  Evtl. besteht  Mitfahr-

               gelegenheit von Crimmitschau aus.